Aktuelle Nachrichten

Am 8.1. präsentierte der Ortsvereinsvorstand den Mitgliedern und der Presse das fertige Wahlprogramm und die Wahlplakate für den Kommunalwahlkampf. Die einzelnen Themen des Wahlprogramms wurden jeweils von Vertretern der entsprechenden Arbeitsgruppen präsentiert und erläutert. In allen Programmpunkten haben wir uns nicht nur auf die „große Linie“ beschränkt, sondern auch sehr konkrete Einzelmaßnahmen benannt, die wir umsetzen wollen – hier unterscheiden wir uns ziemlich deutlich von anderen Parteien, die sich teilweise selbst für Errungenschaften der Vergangenheit loben, die aber vom gesamten Stadtrat beschlossen wurden und oft auf Initiative anderer Parteien auf die Tagesordnung kamen. Das nannte man früher „sich mit fremden Federn schmücken“...

 

Eike Höppner stellte für die Stadtratsfraktion der SPD Germering den Antrag, dass die Stadt Germering kirchliche und private Kindertagesstätten bei der Zahlung der „Großraum München Zulage“ für Erzieherinnen und Erzieher unterstützen soll. Dies soll sicherstellen, dass neben den städtischen Kindertagesstätten auch die kirchlichen und privaten Einrichtungen genug Personal gewinnen können und jedes Kind in Germering einen entsprechenden Platz erhalten kann. Lesen Sie den Antragstext im Wortlaut hier.

Im Rahmen einer gemütlichen Weihnachtsfeier im kleinen Roßstall ehrte die Germeringer SPD am vergangenen Sonntag Ihre langjährigen Mitglieder für ihre Treue zur Partei und ihre Verdienste. Insbesondere Leonhard Köpf kann auf 48 Jahre Stadtratstätigkeit, davon 36 Jahre als Feuerwehr-Referent, zurückblicken.

Die SPD Germering hatte gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Aktionsbündnisses "Germering For Future" zum gemeinsamen Protest für mehr Klimaschutz aufgerufen. Ungefähr 40 Menschen waren dem Aufruf gefolgt und versammelten sich am gestrigen Freitag um 10:30 Uhr vor der Germeringer Stadthalle, um gemeinsam zur Großkundgebung nach München zu fahren. Für den SPD-OB-Kandidaten Johannes Landendinger (Mitte rechts im Bild) ist klar, dass die Klimakrise nur durch gemeinsame, überparteiliche Anstrengungen bewältigt werden kann. So kam es dann auch zu dem Foto, auf dem neben den SPD-Mitglieder (von links nach rechts) Klaus-Dieter Schiffauer (Stadt- und Kreistagskandidat der SPD), Klaus-Peter Müller (Stadt- und Kreistagskandidat der SPD), Daniel Liebetruth (Stadt- und Kreistagskandidat der SPD), Johannes Landendinger, Fereschteh Erschadi-Zimmermann (Stadträtin der SPD) auch die Spitzenkandidatin der Grünen zu sehen ist.

Mit unserem OB-Kandidaten Johannes Landendinger gelang uns ein Überraschungscoup! Johannes ist zwar erst im August nach Germering gezogen, hat aber Germeringer Wurzeln. Er ist gelernter Sozialpädagoge, arbeitet im Jugendamt Dachau und ist bislang Co-Vorsitzender des SPD Ortsvereins Petershausen. Er arbeitet sich intensiv in die Germeringer Themen ein und hat auch schon konkrete Vorstellungen, was er ändern bzw. vorantreiben will.

Die SPD Germering beteiligte sich an dem breiten Aktionsbündnis "Germering for Future". Bei der Kundgebung vor der Stadthalle versammelten sich ca. 1200 Menschen, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. In vielen guten Gesprächen ging es unter anderem auch darum, was wir konkret in Germering tun müssen, um die Wende zu einer CO2-emissionsfreien Stadt zu schaffen. Die Beantwortung dieser Frage ist für uns ein zentraler Bestandteil des anstehenden Kommunalwahlkampfes. Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen der Kundgebung und allen beteiligten Organisationen. Um Veränderungen zu schaffen, bedarf es aus unserer Sicht ein breites gesellschaftliches Bündnis. Wir sind froh, dass der Grundstein dafür eindrucksvoll gelegt wurde. Jetzt heißt es aber weitermachen und Worten möglichst schnell Taten folgen zu lassen.