SPD Ortsverein Germering

Herzlich willkommen bei der SPD Germering! An dieser Stelle informieren wir Sie über unsere politische Arbeit, unser politisches Programm und unsere zahlreichen Veranstaltungen. Unser Hauptaugenmerk gilt der Kommunalpolitik. Kommunalpolitik ist die Politik für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Die Kommunalpolitik hat dafür Sorge zu tragen, in ausgewogenem Maße auf die Bedürfnisse und Anliegen der Bevölkerung einzugehen und auf eine möglichst hohe Lebensqualität für alle zu achten.

 

 

Bei den Kommunalwahlen 2020 konnte die SPD 5 Stadtratsmandate erringen. Kurz nach der Wahl trat Stefanie Lehenmeier (ehemals Die Linke) zur SPD über, so dass unsere Fraktion nun 6 Mitglieder zählt. Im Stadtrat setzen wir uns für eine soziale Entwicklung Germerings ein. Das heißt für uns, dass bei allen Entscheidungen berücksichtigt werden muss, dass die Entwicklung Germerings nicht nur Menschen, die es sich leisten können, zugute kommt, sondern allen. Außerdem setzen wir uns für den Erhalt und den Ausbau unserer sozialen Infrastruktur in Germering ein.

Aktuelles

Die Oberbayern-SPD hat bei ihrem Parteitag im Kloster Fürstenfeld die oberbayerischen Listen für die Landtags- und Bezirkstagswahlen gereiht. Der Spitzenkandidat der bayerischen SPD und Anwärter auf das Ministerpräsidentenamt Florian von Brunn stimmte die Delegierten mit einer kämpferischen Rede unter dem Titel „Zukunft und Zusammenhalt“ auf das anstehende Wahljahr ein. In seiner Rede warf der Fraktionsvorsitzende der SPD im Landtag der bayerischen Staatsregierung unter Ministerpräsident Söder unter anderem Untätigkeit bei zentralen Fragen wie der Energiewende vor, wodurch der Wirtschaftsstandort Bayern gefährdet würde. Firmen wie Intel, so von Brunn, hätten sich aufgrund des verpassten Ausbaus der erneuerbaren Energien in Bayern bewusst gegen Bayern als Standort für ihre energieintensiven Fabriken entschieden. Florian von Brunn wurde von den Sozialdemokraten dann auch einstimmig auf Platz 1 der Liste nominiert.

Die lokalen Kandidierenden der SPD zeigten sich zufrieden mit ihrer Listenplatzierung: Der 33-jährige Gymnasiallehrer Daniel Liebetruth, der am Max-Born-Gymnasium in Germering die Fächer Latein, Mathematik, Ethik und Informatik unterrichtet und im Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost antritt, wurde auf Platz 17 gereiht. Auf Platz 32 landete der 30-jährige Landsberger Jurist Amir Sahuric, der im Stimmkreis Landsberg/Fürstenfeldbruck-West, für die SPD kandidiert. Beide Kandidaten wollen sich im Maximilianeum für mehr bezahlbaren Wohnraum, den Ausbau des ÖPNV sowie die Energiewende stark machen. Außerdem wollen sie sich für ein gerechteres und moderneres Bildungssystem im Freistaat einsetzen.

Beim Bezirkstag steht der 48-jährige Eichenauer Lehrer Martin Eberl (Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost) auf Platz 7, die 27-jährige Fürstenfeldbrucker Stadträtin und Kulturreferentin Tina Jäger (Stimmkreis Landsberg/Fürstenfeldbruck-West) auf Platz 24.

Die Landtags- und Bezirkstagswahlen finden im Herbst 2023 statt. Ein Kandidat zieht in den Landtag oder in den Bezirkstag ein, wenn er seinen Stimmkreis direkt gewinnt oder wenn er genügend Erst- und Zweitstimmen sammelt. Die Erststimmen sind die Stimmen, die ein Kandidat im eigenen Stimmkreis sammelt. Mit der Zweitstimme können die Kandidierenden in allen anderen bayerischen Stimmkreisen gewählt werden. Erst- und Zweitstimmen werden dann addiert und die Bewerber mit den meisten Stimmen ziehen in das jeweilige Gremium ein.

Die SPD im Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost hat Daniel Liebetruth als Landtagskandidaten und Martin Eberl als Bezirkstagskandidaten nominiert. Die Land- und Bezirkstagswahlen finden voraussichtlich im Oktober 2023 statt.

 

Der 33-jährige Germeringer Daniel Liebetruth ist Gymnasiallehrer am Max-Born-Gymnasium in Germering und unterrichtet dort die Fächer Latein, Mathematik, Ethik/Philosophie und Informatik. Liebetruth ist Fraktionssprecher der SPD im Germeringer Stadtrat und vertritt die SPD als Kreisrat im Fürstenfeldbrucker Kreistag. In seiner Bewerbungsrede betonte Liebetruth, dass er sich im Landtag dafür einsetzen wolle, dass die Kommunen im Freistaat Bayern mehr Unterstützung bei der Erledigung ihrer Aufgaben erhielten. Als zentrale Themen nannte Liebetruth die Schaffung und Sicherung bezahlbaren Wohnraums sowie die Verkehrs- und Energiewende. Außerdem litten die Kommunen stark unter dem Fachkräftemangel. Auch die Bildungspolitik möchte er zum Thema machen: Liebetruth bekannte sich zum Grundsatz, dass Bildung nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängig sein dürfe und forderte z.B., dass Schülerinnen und Schülern im Freistaat deshalb die für die Schule benötigten Endgeräte kostenlos zur Verfügung gestellt werden müssten.

 

Als Bezirkstagskandidat wurde der Eichenauer Martin Eberl von der Stimmkreiskonferenz nominiert. Martin Eberl ist Lehrer an einer Wirtschaftsschule und Fraktionssprecher der SPD im Eichenauer Gemeinderat. Darüber hinaus ist Eberl unter anderem im Sprecherkreis der Bürgerinitiative „S4-Ausbau jetzt“ engagiert. Er vertrat die SPD bereits von 2013 bis 2018 im Bezirkstag. In seiner Bewerbungsrede wies er darauf hin, dass der Bezirk vor allem für soziale und kulturelle Themen zuständig sei, die ihm ein Herzensanliegen seien.

Die Jahreshauptversammlung der Germeringer SPD fand am 20.07.2022 in der Stadthalle Germering statt – und das leibhaftig und nicht virtuell. Neben den üblichen Rechenschaftsberichten wurde eine Änderung der Satzung vorgenommen. So sollen künftig im Vorstand zwei Vorstandsvorsitzende mit vorrangig geschlechterparitätischer Besetzung die Führung übernehmen. Darüber hinaus wurde die Position „Medien- und Datenschutzbeauftragte(r)“ im Vorstand neu verankert um sich an die veränderte Mediennutzung bzw. datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen anzupassen.

Während der Auszählung der Stimmen zur Delegiertenwahl für die Stimmkreiskonferenz zur Nominierung des Landtagskandidaten in FFB-Ost erläuterte Stadt- und Kreisrat Daniel Liebetruth seine Beweggründe, sich als Kandidat für die Landtagswahl aufstellen zu lassen. Klicken Sie auf "Weiterlesen", um den ganzen Bericht zur Jahreshauptversammlung zu lesen.

 

 

Am 24.4. findet der Bürgerentscheid zum Kreuzlinger Feld statt. Der Bürgerentscheid findet hybrid statt. Das bedeutet, dass Sie ohne Antrag die Briefwahlunterlagen mit Wahlschein per Post nach Hause zugestellt bekommen. Sie können mit den Unterlagen bequem Briefwahl machen oder am Tag des Bürgerentscheids mit dem Wahlschein in ein Wahllokal gehen. Die Abstimmungsempfehlung der SPD Germering lautet: Stimmen Sie beim Bürgerentscheid mit JA ab.

Liebe Interessierte,

die Corona-Pandemie hat auch den Bildungsbereich schwer getroffen. Gemeinsam wollen wir den Fragen nachgehen: Wie stand es um die Bildungsgerechtigkeit in den vergangenen Monaten? Was hat die Familien bewegt? Was ist zu tun, um Frühpädagogik, Schule, Hochschule und Ausbildung fit für die Zukunft zu machen? Dazu spricht Daniel Liebetruth, Kreisrat und Stadtrat in Germering, Gymnasiallehrer, mit Dr. Simone Strohmayr, MdL, engagierte Streiterin für ein gerechtes Bildungssystem in Bayern sowie frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, und mit den der Jusos im Landkreis. Die Veranstaltung "Bildungsgerechtigkeit" findet am Dienstag, den 29.3.2022, um 19.30 Uhr statt. Sie können die Veranstaltung auf facebook.com/spd.fuerstenfeldbruck als Livestream verfolgen. Wir laden alle Interessierten herzlich dazu ein und freuen uns auf den Austausch.

In seiner Haushaltsrede ging unser Fraktionssprecher Daniel Liebetruth auf verschiedene Themen ein. So waren die Belastungen durch den Krieg in der Ukraine, die geplante hohe Neuverschuldung, die Pflichtaufgaben im Bereich der sozialen Infrastruktur sowie natürlich der Bürgerentscheid zum Kreuzlinger Feld besondere Schwerpunkte in der Haushaltsrede: "Im Haushaltsentwurf wird davon ausgegangen, dass das Kreuzlinger Feld in der Form bebaut wird, in der es von der Stadtratsmehrheit von CSU und Freien Wählern befürwortet wird. Ob dies so kommt, ist keineswegs gewiss. Wir werden dies erst nach dem Bürgerentscheid am 24. April wissen. Wir hätten zum jetzigen Zeitpunkt allerdings längst Gewissheit, wenn das Bürgerbegehren nicht ungerechtfertigter Weise mit den Stimmen der genannten Parteien für unzulässig erklärt worden wäre." Klicken Sie auf "Weiterlesen", um die ganze Haushaltsrede zu lesen.


News von unserem Facebook-Kanal


News von unserem Instagram-Kanal


News von unserem Twitter-Kanal


Veranstaltungsvideos

Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.

Willy Brandt (1913-92)